"Sein Sohn" von Charles Levinsky

Die ersten Lebensjahre verbringt Louis Chabos in einem Waisenhaus. Der Vater hat für 18 Jahre Kost und Logis bezahlt. Aber Louis verlässt vorzeitig das Heim, die Sehnsucht nach seiner Herkunft bestimmt sein Leben. Nach vielen Entbehrungen findet er eine neue Heimat in der Schweiz und das Glück scheint perfekt, doch dieses ist auch schnell wieder verspielt.